Freitag, 13. August 2010

Phang Nga

Der Zug kam natürlich pünktlich, da soll sich Unternehmen Zukunft alias bahn.de mal ne dicke Scheibe von abschneiden. Aus dem Zug kann man sich sogar raushängen und ein wenig im Fahrtwind surfen. Einfach Tür auf und los! Warum bin ich da nicht selber drauf gekommen? Das Zugpersonal musste mich erst darauf aufmerksam machen!


Bei uns kannste ja nicht mal die Fenster aufmachen. Und die Klimaanlage tat ihren Dienst, obwohl es locker über 32 Grad waren. Is ja logisch, immerhin ist der Nachtzug auch noch aus den 80er Jahren. Damals hat bei uns auch noch alles gefunzt was da war, oder?

Dann war da noch Peter, ein 59-jaehriger Belgier, mit Thai-Family, der seit 20 Jahren in Thailand lebt und eine Reisegruppe aus Holland gefuerht hat. Ein netter Kerl, ich hoffe ich habe ihn nicht allzu dolle zerschnarcht. Nee, er sagte er haette super geratzt. Er macht das staendig. Ist halt Touri-Guide. Wir haben ueber Politik, Monarchie, Korruption und so diskutiert und er erzaehlte mir von einem Schweizer, der vor ein paar Jahren 60 Jahre Bau aufgebrummt gekriegt hat, weil er im Suff Koenigsbilder mit der Spraydose verschoenert hat. Nach 6 Monaten wurde er zwar von Euro Gnaden hoechstpersoenlich begnadigt, aber seine Thai-Familie wird er nicht mehr besuchen koennen - Einreiseverbot. So sieht das aus. Peter hat auch staendig Hippie-Songs gesungen und Sprueche gemacht. Richtig gut deutsch konnte er auch, unter Anderem auch dummes Zeug wie dies: "Mein Name ist Peter, wenn er nicht hängt, dann steht er." Haha. Nee, sehr witziger Vogel, wirklich. Wirklich-wirklich.

What a beauty, leider nicht mein Bus gewesen.
Nach reibungslosem Umstieg in den Bus von Surat Thani nach Phang Nga checkte ich erstmal irgenwo ein und bin dann los auf Cave-Tour. Problem: dies ist nicht Bangkok, keine Sau quatscht einen an, wo er einen hinfahren soll. Also musste ich alles auf Schusters Rappen erledigen. Ganz schön schweißtreibend.


In der Höhle Tham Pung Chang (dt.: Hoehle im Magen des Elefanten; der Karstfelsen, wo die drin ist, erinnert an einen solchen Dickhäuter), ging es zuerst mit dem Kanu, dann mit dem Bambusfloß und dann zu Fuß im knietiefen Wasser vorwärts. Stalagmiten, Stalagtiten bis zum abwinken. Sehr geil. Und die hatten Formen! Einer sah aus wie ein Elefant, einer wie 1000 Elefanten, einer wie ein Wasserfall, Fisch, Krokodil, Buddha, Frau mit Baby wahlweise Maria mit Jesuskind, Lotusblüte, Fledermausscheiße, Frosch mit Löwenkopf, Dino usw. Aber das Beste war der Tiger, der den Berg hochschleicht. Er pirscht sich an, die Beute ahnt null Komma nix, der Atem flach, die Sehnen gespannt wie Kontrabasssaiten, Ball flachhalten, warten, warten..., Wahnsinn! Leider darf man keine Fotos machen.

Achja, und die Fledermausscheiße war natürlich echt. Es gab total niedliche Mini-Fledis, nicht ganz so groß wie Gustavs Daumen. Süüüß... Wer Gustav nicht kennt: nach einer Daumenbreite Hart-Alk, von ihm eingeschenkt, gehst du am Stock.

Vor der Hoehle gab es noch dieses zu bewundern:

kurzsichtiges Insekt

Wer jetzt glaubt, da haengt ein Stueck Ast am Schild, der geht fehl in der Annahme. Das ist irgendein Insekt, perfekt getarnt. Immerhin hat es sich bewegt, sonst haette ich das auch nicht geschnallt.

Danach war ich noch im Park, aber bis auf ein paar Affen war da eigentlich nix weltbewegendes.


Auf dem Rückweg, immer schön bergauf, is ja klar, bin ich nochmal am Tempel, der an den Elefantenberg angeflanscht ist, aufgeschlagen. 147 Treppenstufen, ich habe sie alle einzeln durchgezählt!


Aber unten geht man erstmal an der Vorstellung von der Hölle vorbei, die hier abgebildet wird:


Von oben hat man Aussicht, und zwar bis in die Bucht von Phang Nga:


Hmm, das Bild ist nicht so gut wie das Original...

Ja, dort soll es morgen hingehen, habe einen Tagestripp von 8 Uhr 30 bis sechzehnhundert Zulu gebucht. Und wenn ich ganz abgebrüht bin, fahre ich danach gleich weiter mit dem 17-Uhr-Bus und der Nightferry nach Ko Phangan oder Ko Tao. Irgendwie habe ich mich jetzt fast doch fuer Ko Phangan entschieden, nachdem ich meinen Reiseführer gut studiert habe. Die Madam aus meinem Guesthouse hält mich schon fuer hammerkrank. "Today you arrive, go to Tham Pung Chang Cave, tomollow whole day trip Phang Nga Bay and one hour after trip you go back to Surat Thani and Ko Phangan???" Ja Mädel, ich muss die in Bangkok verlorenen Tage wettmachen :-) Ich sage nur: Hängematte! Jede Sekunde zählt :-) Is doch klar wie Kloßbrühe. Aber das konnte ich nicht erklären, denn sowas wie Kloßbrühe gibt es hier nicht.

Mal schauen, vielleicht bleibe ich auch einfach bis Sonntag hier und fahre dann morgens um 10:30 weiter... Kann ich ja morgen um 16:55 Uhr noch entscheiden...