Donnerstag, 30. Oktober 2014

Wat Phra That Doi Suthep

Wat Phra That Doi Suthep - wenn wir das aussprechen, hört sich das an wie "Wat Phra That Doi Suthep", aber wenn die Thais das aussprechen, hört sich das an wie "Bregenz" oder "Oberschleißheim", aber nicht wie "Wat Phra That Doi Suthep". "Watpatisut" vielleicht.

Das ist übrigens eine Themphel ... - nee, Tempelanlage oben gleich am Berg. Kann man von der Stadt aus funkeln sehen. Wir waren da, weil muss-ja. Aber es war nicht so dolle, man kennt das ja. Prunk und so. Fressbuden und so. Buddhastatuen, Treppenstufen und lustige Figürchen. Und so.

Colin von der Regeninsel hat mal gesagt, er sei schon lange "templed out" - es hat sich ausgetempelt. Es ist halt immer das gleiche. Ich würde sagen, ein Tempel pro 12 bis 15 Kalendermonate ist irgendwann echt genug.

nein, das ist nicht der Eingang. Da sind nur die Geldautomaten untergestellt.

Mal wieder 7-Köpfige Drachen, die die Treppen bewachen.

kenn wa schonn

Zeitvertreib mit Katze

2 cm, mehr hat sie sich nicht bewegt

Siski und die Gartenzwerge

Suchbild mit Katze

ja, das sieht ganz nett aus, wa?

das Hauptheiligtum

alles mit Buddhas vollgestellt

Moses (Sprayer aus Hannover) war auch hier! Irre!

Erdbeeren! Lange nicht gehabt.


Danach sind wir noch mit dem Mopi weiter durch die Berge gerömert. Es wurde sogar ganz schön frisch auf 1600 m.

Zurück haben wir uns die 20 km vom Berg runter einfach rollen lassen. Das wäre ja ganz ok gewesen, wenn ich nicht dabei das Licht angelassen hätte - um hupen zu können. Danach war die eh schon ausgelutschte Moped-Batterie ganz hinüber. Kein Mucks, nicht mal die Locals haben die Karre wieder angekriegt.

Nach ein bisschen hin und her haben wir dann 3 Hilfbereite gefunden. Sie haben uns und die Karre zu 'ner Werkstatt gebracht. Und bevor wir Khop Khun Krap sagen konnten, waren sie auch schon wieder auf und davon.

550 Baht später (13 Euro für die Batterie und 24 Cent für den Einbau) waren wir dann wieder mobil. Typisch Asien. Alles kann so einfach sein.